Teufel

Teufel

Teufel (grch. diábolos, »Verleumder«; hebr. satan, »Widersacher«; im N. T. auch Beelzebub, Belial, später Luzifer), in der jüd. und christl. Theologie die Verkörperung des Bösen in Gestalt des Obersten der Dämonen (s.d.); die Lehre vom T. wurde erst (s. Satan) in nachexilischer Zeit, wahrscheinlich unter dem Einfluß des Parsismus, ausgebildet. Dem Urchristentum erschien die Aufgabe Jesu als des Erlösers vorzugsweise als die der Befreiung der Menschheit von der Herrschaft des Dämonenheers und seines Herrschers, des »Fürsten dieser Welt«. Bei den german. Völkern vermischte sich der Teufelsglaube mit den Resten der heidn. Mythologie und schuf zahllose Märchen vom T. und seinem Umgange mit Hexen. Die Kirche blieb im wesentlichen bei der altchristl. Vorstellung und bekämpfte den T. mit ihren übernatürlichen Gnadenmitteln und dem Beistand der Heiligen. (S. Exorzisieren.) Auch die Reformation, zumal Luther, übernahm den Teufelsglauben, bekämpfte den »alten bösen Feind« aber nicht mehr mit den von der Kirche gebotenen Schutzmitteln, sondern allein mit dem geistigen Mittel des reinen Gottesworts und frommen Gottvertrauens. In der Folgezeit begann ein erneutes Aufblühen des Teufels- und Hexenglaubens in der altprot. Kirche. Erschüttert wurde dieser Glaube erst durch die philos. und naturwiss. Erkenntnis der neuern Weltanschauung. – Vgl. Roskoff, »Geschichte des T.« (2 Bde., 1869); A. Réville, »Historie du diable« (1870); Längin, »Die biblischen Vorstellungen vom T.« (1890).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

См. также в других словарях:

  • Teufel — (s. ⇨ Teixel). 1. A mol muess ma m Teuffel uff de Wedel treta. – Birlinger, 1036. 2. All, wat de Düwel nich lesen kann (will), dat sleit he vörbi (oder: sleit he äwer). – Frommann, II, 389, 123; Eichwald, 346; Goldschmidt, 57; Kern, 1430. 3. Als… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Teufel — Teufel: Der Name des nach der christlichen Lehre von Gott abgefallenen und zum Widersacher Gottes gewordenen Engels, mhd. tiuvel, tievel, ahd. tiufal, wurde entweder im Zuge der arianischen Mission aus got. diabaúlus, diabulus aufgenommen, das… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Teufel — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Was zum Teufel ist hier passiert? …   Deutsch Wörterbuch

  • Teufel [1] — Teufel (v. gr. διάβολος, d.i. Ankläger, Verleumder), das personificirte Böse, dem Menschen Feindselige u. Schädliche, der böse Geist, im Gegensatz zu Gott, dem Urheber u. Geber alles Guten. A) Die biblische Lehre. a) Schon in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Teufel [2] — Teufel, Name mehrer Thiere, 1) so v.w. Schuppenthier; 2) so v.w. Satan, s.u. Saki c); 3) so v.w. Meerleier, s.u. Spinnenfisch c); 4) so v.w. Seeteufel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Teufel [3] — Teufel, eine Maschine, ähnlich dem Wolfe, mit welcher die Wolle aus dem Gröbsten zerrissen wird …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Teufel [1] — Teufel (griech. Diabolos, »Verleumder«; hebr. Satan, soviel wie Widersacher), das personifizierte Prinzip des Bösen. Die bereits in den niedern Religionen begegnende Unterscheidung wohltätiger und unheilvoller göttlicher Wesen, wie sie durch die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Teufel [2] — Teufel, Raubtier, s. Beutelmarder …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Teufel [2] — Teufel, Raubtier, s. Beutelmarder und Tafel: Australische Tierwelt, 18 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Teufel — Teufel. Dem uralten, orientalischen Begriffe einer Götterzweiheit, getheilt in Licht und Finsterniß, Gutes und Böses, wobei jedoch das Erstere überwiegend erscheint, entkeimte auch im Judenthume die Idee eines bösen Princips, das dem einzigen… …   Damen Conversations Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»